Anspruch auf digitale Endgeräte für Homeschooling

Homeschooling Digitalisierung HartzIV
Eltern haften für ihre Kinder. Müssen deswegen auch Kinder für ihre Eltern haften? Das Thema Digitalisierung und Homeschooling ist deutschlandweit in aller Munde.  Nach aktuellen Einschätzungen sind Lockerungen, gerade im Schulbereich, noch lange nicht in Sicht. Das bedeutet für Eltern, Lehrer und Schüler: Hausunterricht statt Schulbank und Pausenhof.

Was aber tun, wenn Kinder aufgrund der finanziellen Lage der eigenen Familie nicht auf technische Endgeräte wie PCs oder Notebooks zurückgreifen können? Für viele in der heutigen Zeit kaum vorstellbar und dennoch Realität: laut einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft haben nur knapp 28 Prozent aller zwölfjährigen Schüler einen eigenen PC zur Verfügung. Bei Kindern aus sozial schwachen Familien liegt der Anteil nur bei 15 Prozent. Bildunsgerechtigkeit darf keine Frage des familiären Geldbeutels sein. Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung. Darauf wurde durch verschiedene Gerichtsurteile nun auch das Jobcenter aufmerksam gemacht und durch ein Urteil dazu aufgefordert, Kindern deren Eltern Hartz IV beziehen, bis zu 300 € für die technische Ausstattung ihres Homeschooling Arbeitsplatzes zur Verfügung zu stellen.

tecXL Geräte sind die idealen schulischen Begleiter, egal für welches Alter und welchen Geldbeutel. Sie sind leistungsstark, technisch auf dem neusten Stand und bieten Schülerinnen und Schüler durch vorinstallierte Softwaresysteme wie Windows 10 oder Microsoft Office 365 alle Freiheiten zum produktiven und kreativen Arbeiten. Einsteigermodelle können mit dem Zuschuss des Jobcenters vollends finanziert werden und ermöglichen es Kindern und Jugendlichen aus sozial schwächeren Familien, Bildung auf dem gleichen Niveau und technischen Stand zu erhalten wie andere.

Homeschooling Arbeitsplätze mit von tecXL aufbereiteter IT-Hardware auszustatten, bringt auch einen wichtigen Lerneffekt für die heranwachsende Generation: Wiederverwendung statt Wegwerfgesellschaft! Durch den Einsatz aufbereiteter IT lernen Kinder und Jugendliche im frühen Alter, dass neu nicht immer besser ist und welche Vorteile, nicht nur finanziell gesehen, die Wiederverwendung von Geräten und Produkten mit sich bringt. Das fördert den Nachhaltigkeitsgedanken und wirkt sich langfristig positiv auf unserer Umwelt aus.

 

Mehr über das Urteil und den Zuschuss:

Scroll to Top