IT-Business: Chefsache 2016

itb_flügel_markt_mb_2016
Satte Margen für den Channel

07. Januar 2016 | IT-BUSINESS

Michael Bleicher, Chef des Refurbishers bb-net, verspricht bis zu 30 Prozent Marge mit wiederaufbereiteten Geräten.

ITB: Welche Trends und Entwicklungen werden aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2016 prägen?

Durch die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche und das zunehmende Bedürfnis nach Mobilität werden Cloudlösungen und der Markt für Mobile Devices weiter steigen. Smartphones und Tablets haben bereits 2015 einen festen Platz im Refurbisher-Markt eingenommen. Durch ihre Flexibilität werden aber auch Ultrabooks beliebter und ab 2016 immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die somit wachsende Auswahl an aufbereiteter IT wird für private und gewerbliche Verbraucher eine echte Alternative zu Neuware.

ITB: Wie werden Sie mit Ihrem Unternehmen konkret darauf reagieren?

Bei bb-net wird auch 2016 alles beim „Alten“ bleiben. Während im Neuwarenbereich die Margen minimal sind, haben wir ein Produkt für den Channel geschaffen mit dem bis zu 30 Prozent erwirtschaftet werden können. Verstärkt werden im kommenden Jahr Ultrabooks, Tablets und Smartphones aber auch bekannte Produkte wie PC, Notebook und Display aufbereitet. Im wachsenden Server– und Cloudmarkt sehe ich Chancen für uns und unsere Kunden, auch diese Hardware mit „Berufserfahrung“ wieder in den Einsatz zu bringen.

PRESSE MITTEILUNG DOWNLOAD


DateiAktion
IT-BUSINESS, 07.01.2016, IT-BUSINESS: CHEFSACHE 2016 (PDF)Öffnen 
IT-BUSINESS, 07.01.2016, IT-BUSINESS: CHEFSACHE 2016 (LINK)Öffnen 

PRESSE VERÖFFENTLICHUNGEN


DateiAktion
Case Study, ESET, IT-Freshmaker rüstet Rechner mit Sicherheit auf (LINK)Öffnen 
Case Study, ESET, IT-Freshmaker rüstet Rechner mit Sicherheit auf (PDF)Öffnen 
Case Studies, ESET (LINK)Öffnen 
Scroll to Top