Smarte Windows 7 Migration

rip-windows-seven-featured
Windows 7 – Migration

30. August 2013 | Schweinfurt

Das Problem brennt vielen Unternehmen und Institutionen auf den Nägeln: Eine bedeutende Anzahl ihrer Business-PCs läuft nach wie vor noch mit dem Betriebssystem Windows XP. Doch nun ist das Ende nahe: Rechner mit XP Service Pack 3 werden im Rahmen des „Extended Supports“ nur noch bis zum 8. April 2014 unterstützt. Ab diesem Zeitpunkt wird es keine Updates für das Betriebssystem mehr geben, auch keine Softwarekorrekturen, so genannte Patches, die Sicherheitslücken schließen.

Das Gebot der Stunde heißt „Windows7-Migration“. Allerdings scheuen viele XP-Nutzer vor dem Wechsel auf das modernere Betriebssystem zurück. Wie umständlich und zeitraubend ist der ganze Vorgang, wie kann ich sicher sein, dass hinterher meine Programme alle noch laufen und muss ich am Ende jeden Menge neue, teure Hardware dafür kaufen – so lauten die Fragen, die viele bewegen.

Das IT-Lifecycle-Unternehmen bb-net media antwortet darauf mit seinem Angebot „IT-Refreshment“. „Unser Ziel ist es, dass die Kunden nach Möglichkeit einfach ihre Geräte weiternutzen – eben nur mit Windows7 statt mit Windows XP“, sagt Michael Bleicher, Geschäftsführer des unterfränkischen Unternehmens. Dazu bieten er und seine 40 Beschäftigten einen Komplett-Service an. Die XP-Rechner werden auf Wunsch über Logistik-Partner beim Kunden abgeholt oder von diesem selbst zum Firmensitz von bb-net media in Schweinfurt transportiert. Dort reinigen die Refurbishing-Profis die Geräte innen und außen, testen deren Technikkomponenten auf Windows7-Tauglichkeit und ersetzen anschließend Windows XP durch Windows7. „Wir und damit auch unsere Kunden sind hierbei lizenzrechtlich auf der sicheren Seite, da bb-net media offizieller Partner von Microsoft ist“, betont Michael Bleicher.

Das Basispaket aus Reinigung, Test, Windows7 Professional-Lizenz und der Installation des neuen Betriebssystems kostet pro Rechner gerade mal knapp 40 Euro. Eine Mindest-Charge gibt es nicht: Das Angebot des IT-Refreshment gilt für Business-Kunden schon ab einem PC oder Notebook.

„In Absprache mit dem Auftraggeber und gegen entsprechenden Aufpreis können wir das Refreshment auch um das Aufrüsten der Rechner mit leistungsfähigerer Hardware, wie größeren Festplatten und Arbeitsspeichern, erweitern“, ergänzt Michael Bleicher. Weitere Services können hinzu gebucht werden, wie eine IT-Infrastrukturanalyse, eine auf das Netzwerk des Kunden angepasste Vorkonfiguration der Hardware sowie Kurzeit-Mietgeräte für die Zeit, in der die Kundengeräte bei bb-net media zur Überarbeitung sind.

Natürlich kann nicht jeder Uralt-PC sinnvoll auf Windows7 umgestellt werden. Für diese Fälle bietet das Schweinfurter IT-Lifecycle-Unternehmen Mischlösungen an: Verwendbare Geräte erhalten ein Refreshment, die anderen werden durch Neuware oder runderneuerte Gebrauchte aus anderen Quellen ersetzt.

Unterm Strich bedeutet das für den Kunden: Das XP-Problem wird flexibel gelöst, im Vergleich zur Geräteneuanschaffung wird viel Geld gespart, die Produktlebenszeit wird verlängert und damit ein unnötiger, umweltbelastender weiterer Ressourcenverbrauch vermieden.

Neben den gewerblichen Endnutzern unterbreitet bb-net media dieses bislang auf dem Markt einzigartige Leistungs- und Servicemodell auch Systemhäusern und Fachhandelspartnern.

Details zum IT-Refreshment-Angebot von bb-net-media gibt es unter www.windows7-migration.de

PRESSE MITTEILUNG DOWNLOAD


DateiAktion
Pressemitteilung, Smarte Windows 7 Migration (PDF)Öffnen 
Pressemitteilung, Smarte Windows 7 Migration (WORD)Öffnen 
BJW_7472.jpgÖffnen 

PRESSE VERÖFFENTLICHUNGEN


DateiAktion
Case Study, ESET, IT-Freshmaker rüstet Rechner mit Sicherheit auf (LINK)Öffnen 
Case Study, ESET, IT-Freshmaker rüstet Rechner mit Sicherheit auf (PDF)Öffnen 
Case Studies, ESET (LINK)Öffnen 
Scroll to Top